Insight #11 Heute aus dem Kapitel „Training“ von OVRLAB | Agency for Virtual/Augmented Reality

Erfahrt, wie die enviaM-Gruppe ihre traditionelle Ausbildung mit Hilfe von Virtual Reality an die heutigen Anforderungen angepasst hat.

🧐 Learning by Doing 4.0. 
So kann die Zukunft der Azubis aussehen. Denn es ist nicht zu übersehen: Die Abläufe der virtuellen Trainingsanwendungen sind aus einem Gamification-Ansatz heraus entstanden. Das heißt, die Lernmotivation ist spielerisch. Beim im Artikel beschriebenen Anwendungsszenario “virtuelles Umspannwerk” geht es allerdings nicht darum, immer höhere Level zu erreichen. Ziel ist eher eine möglichst realitätsnahe Trainingsumgebung in der Aus- und Weiterbildung. 

🔴 Dieser Effekt wird erreicht, indem die Auszubildenden eine VR-Brille tragen, die ihnen eine Rundumperspektive auf ihre eigentliche Arbeitsumgebung suggeriert. Die Steuerungselemente, also die Controller in ihren Händen, werden in der VR als Hände abgebildet, welche sich intuitiv bedienen lassen. In der Simulation selbst leuchten im Lernmodus alle Knöpfe, Hebel oder Schalthandlungen auf, welche im gerade zu trainierenden Prozessablauf eine Rolle spielen…

✅ Das Projekt mit der enviaM-Gruppe hat bewiesen, wie gut sich virtuelle Anwendungen, erweiterte Realitäten und neue Medien mit den Ansprüchen eines traditionellen Unternehmens vereinen lassen.